>
>
Was ist ein Rub?
Inhaltsverzeichnis

Gewürzwissen

Was ist ein Rub?

Grundlagen, Tipps und Rezepte

Ein BBQ Rub gehört zu den Grundlagen des Grillens, weil die Gewürzmischung einfach in der Handhabung ist und den nötigen Kick beim Grillen bringt.  Wir beantworten die Frage „Was ist ein Rub?“ Weiter zeigen  wir die Anwendung und erklären Vor- und Nachteile von Fertigmischungen. 

How to Rub - Logo

Bildquelle: Envarto Elements

Bild: ® BBQ Trends

BBQ-Gewürzwissen

Rub Gewürz - Erklärt

Häufig kommen die Fragen auf: „Was ist ein Rub?“ oder „Kann ich einen Rub auch selber anmischen?„. In diesem Beitrag erklären wir von Anfang an die Zusammensetzung, Herstellung und Anwendung von BBQ Rubs. Zu guter Letzt verlinken wir Euch unsere beliebtesten Rub-Rezepte.

Wir klären die Frage: "Was ist ein Rub?"

Ein Rub besteht aus einer Mischung mehreren Gewürzen, welche direkt auf das Grillgut aufgetragen werden. Dry Rub Gewürzmischungen oder Trockenmarinaden werden immer ohne Flüssigkeit verwendet. Auf diese einfache Weise ist eine Vorbereitung eines Grillabends möglich. Mit unseren Rezepten von BBQ Trends habt Ihr eine gute Basis, um schnell zu einem Ergebnis zu kommen. Das Beste ist mit den im Haushalt vorrätigen Zutaten wie Salz und Pfeffer, welche in den meisten Rubs enthalten sind, könnt Ihr sofort starten. Der Rest ist probieren und experimentieren.

Wissenswertes über BBQ Rubs

Für was werden BBQ Rubs verwendet?

Der Rub wird in der Variante als Trocken-Rub direkt auf das rohe Fleisch, Fisch oder Gemüse verrieben. Die Verwendung für Tofu oder auch Obst ist genau so gut möglich. Der Fantasie ist wie bei den verwendeten Gewürzbestandteilen keine Grenzen gesetzt.

Wie gut sind BBQ Rub Produkte?

Ein fertig gemischter Rub steht der eigenen Kreation in nichts nach. Wichtig ist, dass die verwendeten Zutaten nicht zu kein gemahlen sind, damit die Aromen nicht so schnell bei der Lagerung verfliegen. Der Anteil an Salz sollte unter 50 % betragen, da es sich sonst um ein Gewürzsalz handelt und nicht um eine Gewürzmischung. Die verwendeten Zutaten sollten aus kontrollieren und biologischem Anbau stammen.

Allgemeine Empfehlungen zum Einwirken

5 bis 20 Minuten

Kleine Stücke aus  Fisch-,  Fleisch- und Gemüsewürfeln je von 1 – 2 cm.

30 bis 60 Minuten

Stücke um die 2 cm von Fleisch, Fisch oder Gemüse. Fleisch ohne Knochen.

60 bis 90 Minuten

Ganzes Geflügel oder große Fleischstücke von 5 bis 9 cm Dicke.

6 bis 24 Stunden

Große Fleischstücke oder großes Geflügel. Dicke der Fleischstücke von 13 bis 18 cm. 

Wie wird ein BBQ Rub verwendet?

Je nach Einwirkzeit übertragen sich die Aromen auf das Grillgut. Dringen aber nicht in die Mitte des Grillguts ein, sondern würzen direkt unter der Oberfläche. Über eine längere Einwirkzeit kann der Effekt verstärkt werden.

Wie werden Rubs gelagert?

Wie bei allen Gewürzen, ist eine trockene und lichtgeschützte (dunkele) Lagerung empfehlenswert. So werden die Aromen am besten konserviert. 

Aus was bestehen Rubs?

Rubs (Trockenmarinaden) bestehen aus Gewürzen und Kräutern. Einen großen Anteil in der Zusammensetzung eines Rubs haben Salz und Zucker.   

Wie lange sind Rubs haltbar?

Rubs sind fisch gemahlen oder gemörsert bevorzugt zu nutzen. Werden Rubs gelagert werden, sind diese zwischen 6 bis 10 Monaten gut zu verwenden. 

BBQ Rub Gewürz selber machen

Ein Rub-Gewürz selber anzumischen, ist mit dem richtigen Rub-Rezept schnell und einfache umzusetzen. In der Regel werden die Gewürzzutaten im gewünschten Verhältnis miteinander vermischt. Die Zusammenstellung der einzelnen Gewürzkomponenten ist hierbei die Kunst. Je nach Vorliebe können die gemahlenen oder gemörserten Gewürze vermengt werden.

Wie lange soll ein Rub einwirken?

Bei trockenen Rubs dauert die Einwirkzeit länger, damit die Aromen in das Grillgut einziehen. Der Geschmack dringt dabei in die erste Schicht des Grillguts ein. Dieser Prozess dauert mehrere Stunden. Nach dem Würzen „rubben“ das Grillgut am besten über Nacht luftdicht in einem Kühlschrank lagern und die Würze einziehen lassen.

Vor- und Nachteile von Rub Produkten

Vorteile

Nachteile

Die beliebtesten BBQ Rubs

BBQ Rub Rezepte

Wir tragen BBQ Rub-Rezepte aus aller Welt zusammen und stellen Euch die besten Trockenmarinaden zum Nachmischen bereit. Probiert es aus, aber versucht Euch auch an eigenen Mischungen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Wie freuen uns auf Eure Rezepte.

FAQ´s zum Thema Dry Rub und Wet Rub

Ein BBQ Rub wird zum Würzen als Pulver oder in körniger Form aufgetragen. Die Basis für ein BBQ Rub Rezept bildet Salz und Zucker. Angereichert mit weiteren Gewürzen oder getrockneten Kräutern entstehen die verschiedensten Rubs für Schweinefleisch, Rindfleisch, Wild, Geflügel oder Fisch. Ein Rub ist in jedem Fall trocken, Wasser oder Öl wie in Marinaden findet keine Verwendung. Im Handel werden diverse gute fertige BBQ Rub Mischungen angeboten. 

Der BBQ Rub wird vor dem Garen aufgetragen. Das Fleisch wird mit dem Rub eingerieben. Der Pitmaster spricht hier vom „rubben“ englisch für Einreiben.

Dry Rubs sind Gewürzmischungen welche aus trockenen Gewürzen zusammengestellt werden. Ohne Zugabe von Öl oder anderen Flüssigkeiten. Für Fleisch, dass von Haus aus nicht zu trocken ist, eignen sich die Dry Rubs besonders, da es nach dem Auftragen gut anhaftet. Natürlich kann und darf trockenes Fleisch mit etwas Speiseöl eingerieben werden, damit der Dry Rub gut anheftet.

Genau wie ein Dry Rub enthält ein Wet Rub Gewürze und Kräuter. Zusätzlich kommt noch eine oder mehrere flüssige Komponenten hinzu. Dies kann Öl, Honig, Agavensirup, etc. ein. Wet Rubs haben den Vorteil, dass diese besser am Fleisch haften. Auch Bildet sich eine gute Kruste, wenn z.B. der Zucker im Sirup karamellisiert. 

Um die Aromen zu übertragen, braucht es seine Zeit. Wir empfehlen bei kleinen Fleischstücken bis 300 g 2 bis 12 Stunden Einwirkzeit. Bei allen größeren Stücken mindestens 12 bis 24 Stunden. Die gewürzten Stücke abgedeckt im Kühlschrank lagern.

Unsere Faustregel lautet: 200 Gramm Rub (Trockenmarinade) für ca. 5 kg Grillgut. Bedeutet ca. 40 Gramm Würze pro 1 kg Grillgut.

Je länger Zeit ein Grillgut hat um zu marinieren, umso mehr ziehen die Aromen in die äußeren Schichten des Grillguts ein. Ganz werden die Aromen nicht in das Fleisch eindringen. Wir empfehlen bei großen Fleischstücken mind. 24 Stunden zu marinieren und dass abgedeckt im Kühlschrank.  

Kontakt

Sende mir Dein Rub Rezept

Möchtet Ihr eure Rub-Gewürzmischungen auf BBQ Trends veröffentlichen, dann nutzt bitte unser Formular und sendet euer Rezept.

Quellenangaben und weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema BBQ-Rubs oder Spice-Rubs finden Sie bei Wikipedia und spezifische Informationen zu den einzelnen Gewürzen direkt bei den Herstellern.